Museen in Stockholm

Stockholm ist die Stadt der Museen. Das Spektrum untergliedert sich in geschichtliche, künstlerische und naturkundlich/technische Sektionen, ergänzt durch „Special Interests“.

Als wichtigste Geschichtsbewahrer gelten die folgenden Museen:

  • Staatlich Historisches Museum (für Archäologie und ältere Geschichte mit mehr als 20 Millionen Exponaten aus der schwedischen Vor- und Frühgeschichte sowie dem Mittelalter)
  • Rüstungskammer des königlichen Schlosses (zahlreiche Exponate mit Beziehung zu den schwedischen Herrscherdynastien)
  • Stockholmer Schloss (eines der bemerkenswertesten Barockgebäudes in Skandinavien)
  • Stockholmer Stadtmuseum (dokumentiert die Stadtgeschichte u.a. mit über einer Million fotographischer Zeitdokumente)
  • das Skansen (Freilichtmuseum mit gut 150 repräsentativen original Gebäuden aus allen Teilen des Landes und aus allen sozialen Umfeldern)
  • Vasamuseum (eine 34 Meter lange Halle mit sieben Ebenen, wo die geborgene „Vasa“ umfassend besichtigt werden kann und gleichzeitig Einblicke in die schwedische Geschichte vermittelt werden)

Kunstfreunde sollten diese Gelegenheiten nicht verpassen:

  • Liljevalchs Kunsthalle (freier Ausstellungsplatz für zeitgenössische Kunst)
  • Museum für Moderne Kunst (umfangreiche Sammlungen schwedischer, nordischer und internationaler moderner Malerei, Skulpturen und Fotografien)
  • Nationalmuseum (mit gut 16.000 Gemälden und Skulpturen und ca. 30.000 kunsthandwerklichen Exponaten nebst einer weltweit einmaligen Grafiksammlung)
  • Nordisches Museum (Abbildung schwedischer Kulturgeschichte und Volksgruppen)
  • Thiel’sche Galerie (Schwedens vornehmstes Kunstmuseum)
  • Prinz Eugens Waldemarsudde (Kunst- und Freilichtmuseum mit Frisens Erholungspark)

Der Botanische Garten zeigt Bäume und Büsche der nördlichen Halbkugel. Eine Tannenhecke schützt einen artenreichen Garten mit Küchenkräutern. Das Ethnografische Museum zeigt gut 220.000 Objekte aus China, Japan, Korea, Süd- und Südostasien, Ozeanien, Afrika, Nord- und Südamerika und sollte im thematischen Zusammenhang mit dem Ostasiatischen Museum besucht werden. Und das Nobelmuseum macht mit den Geniestreichen aller Nobelpreisträger bekannt.

Schreibe einen Kommentar