Skansen – eine Reise in die Vergangenheit

Skansen stellt ein weiteres Touristenziel Schwedens dar und zwar das älteste Freilichtmuseum der Welt, welches im Jahre 1891 in Stockholm gegründet worden ist. Man kann sich hier richtig in die schwedische Geschichte einleben und das Ganze real und hautnah miterleben. Insgesamt wird einem die Kultur von 5 Jahrhunderten näher gebracht.

Man kann die 150 Häuser und Bauernhöfe besichtigen und die damalige Wohnkultur bestaunen oder sich Geschichten von Menschen in der originalen Tracht erzählen lassen. Es wurde sogar ein Stadtviertel nachgebaut mit Gebäuden wie einer Kirche oder einer Sennerei. Mägde, Soldaten, Knechte und Gutsherren tummeln sich in historischen Gewändern und versuchen durch Brotbacken und andere altertümliche Aktivitäten die frühere Zeit wieder aufleben zu lassen.

Auch der Zoo von Skansen versucht mit insgesamt 70 Tierarten ein Bild der damaligen und jetzigen Natur zu vermitteln. Außerdem werden im Skansen-Aquarium noch 200 verschiedene, exotische Arten wie Fische, Schlangen, Papageien oder Spinnen gehalten.

Da die Umgebung in Skansen derartig umwerfend ist, bildet es auch die Kulisse für zahlreiche Feste und Veranstaltungen. Nicht nur der traditionelle Mittsommer wird hier gefeiert, sondern auch Weihnachten, Silvester oder die Walpurgisnacht. Mit Märkten, Konzerten, volkstümlichen Aufführungen und ausgefallenen Dekorationen verwandelt sich das Freilichtmuseum in eine richtige Festkulisse.

Auch wenn der Tag in Skansen dann irgendwann zu Ende geht, kann man trotzdem den Lieben zuhause noch kleine Mitbringsel und Geschenke mitnehmen. Denn nicht nur typische Souvenirs und Postkarten werden verkauft. Auch seltene Handwerkserzeugnisse lassen einen dann fern von Schweden diese schöne Sehenswürdigkeit nicht so schnell wieder vergessen.

Schreibe einen Kommentar