Verkehr in Schweden – unzählige Möglichkeiten

Obwohl es in Schweden viele kleine und ruhige Dörfer und Gemeinden gibt und nicht nur Großstädte und Industriegebiete das Land besiedeln, kann man das Verkehrsaufkommen doch als sehr gut bewerten. Vor allem bei dem Punkt der Verkehrssicherheit ist Schweden an vorderster Stelle.
Auf das ganze Land verteilen sich etwas 3,7 Millionen Personenkraftwagen. Dies würde, wenn man es auf die Einwohnerzahl umrechnet, bedeuten, dass beinahe jeder dritte Einwohner ein Auto besitzt. Allgemein bekannt ist, dass Schweden wie viele andere europäische Staaten ebenfalls das Rechtsverkehrssystem besitzt. Allerdings wissen wahrscheinlich nicht viele, dass vor 1967 dort der Linksverkehr vorherrschte.

Insgesamt gibt es zwei große Flughäfen und zwar den Lapland Flughafen und den Stockholm Bromma Flughafen. Zwar gibt es überall im Land verstreut auch Flugplätze, jedoch werden diese eben nur durch kleinere Maschinen angeflogen. Vor allem an den größeren Flughäfen gibt es auch günstige Flüge von Schweden nach Deutschland!

Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln weisen natürlich die größten Städte die beste Infrastruktur auf. Jedoch gibt es nur in der Hauptstadt Stockholm eine Metro. Ansonsten sind aber auch Bus- und Straßenbahnnetz gut ausgebaut. Will man weg von den Ballungszentren und aufs Land fahren, dann empfiehlt sich dafür die Eisenbahn. Hiermit kommt man bequem überall hin und muss nur sehr selten umsteigen.

Besonderen Stellenwert nehmen der Schiffsverkehr und die Häfen ein, da ja das Land Schweden fast an allen Punkten an das Meer grenzt. Auch Touristen könnten schnell mit der Fähre von einem Punkt zum anderen reisen. Mit einer Gesamtlänge von 2 052 Kilometer und 38 Häfen in den einzelnen Städten bietet auch der Schiffs – Verkehr mehr als ausreichend Infrastruktur am Wasser an.

Schreibe einen Kommentar